2016-03-03-ΒΕΡ-Πέτρος Αυλίδης-Α, ρε Αλέξη, μ έμπλεξες 2

„Alexis ist an allem schuld…“: das neue Buch von Petros Avlidis

Ελληνικά
English

»Als mein Handy eine halbe Stunde später erneut klingelte, saß ich
gemütlich im Café „Poems and Crimes“ in der Agias-Irinis-Straße. Eine Zigarette und eine Tasse Kaffee waren meine einzige Gesellschaft. Jetzt war ich auch soweit.

Nach den üblichen Einleitungsfloskeln kam die Dame auf den Punkt. Die genannte Schule plante für Ende Oktober, genauer gesagt für den 29. des Monats, eine Ausstellung mit Werken des Malers Alexis Akrithakis. Bei der Vernissage sollte unter anderem eine Kunsthistorikerin über seine Arbeit sprechen, und die Schule hatte den Wunsch, dass ich – als sein Freund – etwas über ihn erzähle.«

(Auszug aus dem Buch, Ü: Michaela Prinzinger)

Petros Avlidis ist 1955 in Thessaloniki geboren. 1980 ging er für
seine Fachartztausbildung für Psychiatrie nach West-Berlin. Bis 1989 war er in diversen psychiatrischen und sozial-psychiatrishen
Einrichtungen, Institutionen und Projekten, von 1990 bis 1998 als
niedergelassener Psychiater in eigener Praxis in Berlin tätig. 1998
legte er seinen Arztberuf nieder und lebt seitdem ausschließlich als freier Autor zwischen Berlin und Griechenland. 1999 veröffentlichte er „Loveaffairinshortcuts“ [Λοβαφερινσορτκατς], 2008 „Hitze/voll mix“ [Καψα-χιτ /φουλ-μιξ] und 2012 „Chauffeur“. 2015 erschien (wie alle seine Bücher im Gavrielides-Verlag) das Buch „Alexis ist an allem schuld…“.

Donnerstag, dem 3. März 2016, um 20:00 Uhr
in der Buchhandlung Artificium
(Schwedenstraße 4, 13357 Berlin, U-Bhf.: Osloer Straße, Ausgang:
Heinz-Galinski-Straße, s. beigefügte Anfahrtsbeschreibung ///
www.artificium.com).